Hallo Karl. Ich könnte Dich jetzt fragen wie du Deinen Geburtstag gestern verbracht hast (für jene die jetzt nicht wussten, dass Karl gestern Geburtstag hatten, die sollten die Bildergallerie von gestern schleunigst nachholen!), interessiert hier aber niemanden! Von daher springen wir zum eigentlichen Anliegen. Deinem Deck.

 

Warum Zaritha bzw. Schamane?

Weil mir das am meisten Spaß macht. Ich liebe es meinen Gegner zu kontrollieren und viele Optionen zu haben.

 

Welche Match-Ups sollten eine sichere Sache sein?

Gegen Rush, sobald Voice of Reason liegt, kommen die kleinen Verbündeten nicht mehr durch.

 

Und konsequenterweise welche bereiten Probleme Deiner Meinung nach?

Hexenmeister, wegen Hesriana und Augen. Gegen Hand-Control mit Removal. Normaler Discard kann mit Everquest kompensiert werden. Und das Zweite ist Druide mit Utopia. Wenn meine Unique Leute in der Ressourcenreihen gammeln, hab ich keine Möglichkeit sie wieder rauszuholen. Wenn se weg sind, sind se weg.

 

Die Schlüsselkarte des Tirion Fordring ist offensichtlich, hast Du noch weitere alternative Win-Options?

Calamity’s Grap gegen Kel’thuzad, welche zusätzlich noch eine flexible Waffe zum traden ist. Varian kann man noch erwähnen der mich in Runde 2 gegen den Hexenmeister von Dominik Milinski mehrmals vor der Niederlage bewahrt hat.

 

Du stehst derzeit 3:0, liegt das in deinem Erwartungsfeld?

Ich hab keine Erwartungshaltung. Ich finde hier treffen sich die Leute zum Grillen und um Spaß zu haben. Das ist meiner Meinung nach der Vordergrund des Triple Play. Man kann mal testen, dazu ist das Turnier sehr gut.

 

Möchtest Du noch weitere Notizen zu deinem Deck anfügen?

Das Deck hat gegen Kite viele Möglichkeiten. Es ist DIE Karte des Formats und man weiß, dass sie im gegnerischen Deck zu 100 Prozent vertreten ist. Du hast mit dem Deck über 10 Karten als Antwort auf die stärkste Card-Draw Engine des Gegners. Die Verbündete die alle einmal drin sind, sind für das Ancestral Awakening zum suchen. Ich lieb die Optionen zum raussuchen und ausspielen. Du hast immer eine Antwort und fühlst dich niemals machtlos. Es ist ein reaktives Deck das mal so in Turn 10 schaut ob es gewinnen möchte. Liegt der Tirion wechselt das Deck aus der passiven Stellung in die Offensive. Ach und ich mag Totems generell und werde nachher im Team-Event auch nochmal Totems spielen. Ich bin froh über die Rules-Änderung bzgl. der Totems. Doch Undercity ist derzeit noch ein Problem und ich bin froh wenn die Karte aus der nächsten Rotation rausfällt, dann dürften die Totems noch einmal zusätzlich an Stärke gewinnen.

Ich danke Dir für die aufschlussreichen Worte und wünsche dir noch viel Glück für den Rest des Turnieres.

 

Held: Zaritha

Fähigkeiten:

  • 3 Böentotem
  • 3 Totem der Wellenstürme
  • 4 Windschere
  • 3 Kettenreinigung
  • 4 Erwachen der Ahnen
  • 3 Tuskarrdrachen

 

  • 2 Highlord Tirion Fordring
  • 4 Verschrotter Eisenbann
  • 4 Kreuzzugsingenieur Spitzpatrick
  • 3 Adam Eternum
  • 3 Mikael der Unverblümte
  • 2 König Varian Wrynn
  • 1 Irava
  • 1 Weldon Barov
  • 1 Pappy Eisenbann

 

  • 3 Calamity’s Grasp
  • 3 Voice of Reason

 

  • 4 Eine Frage der Fressgier
  • 4 Die Finsternis ruft
  • 2 Everfrost
  • 3 Auge des Sturms

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Keine Antworten : “Deck Feature: Karl Rößler (Zaritha)”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Triple Play Leipzig Live Coverage | Bootcamp L.E. - [...] *new* Deck Feature: Karl Rößler (Zaritha) [...]

Einen Kommentar schreiben