Deck Feature Osterhasen

Solltet ihr die Coverage der Nordamerikanischen WoW TCG Continentals nicht verfolgt haben, so seid ihr euch vielleicht noch nicht darüber im Klaren, dass ein vollkommen neuartiges Combo-Deck entwickelt wurde, das relativ konstant auf Turn 3 gewinnt! Tim Batow, der bereits in der Vergangenheit mit kreativen Deckideen aufwartete, vollbrachte dieses Meisterstück und gewann am Ende sogar die Meisterschaft damit!

Wir stellen euch heute das Deck vor und erklären die wichtigsten Karteninteraktionen, denn auch wenn die grundlegende Strategie schnell ersichtlich sein sollte, so machen die kleinen Feinheiten oft den Unterschied aus! Starten wir mit der kompletten Deckliste (falls ihr sie das erste Mal seht, so viel Spaß dabei, die Strategie zu durchschauen!):

Turane Seelenpakt

 

1 Meisterheldin:

 

1 Alexstrasza die Lebensbinderin

 

15 Verbündete:

 

4 Krazal the Eggregator
4 Schreckensross
4 Schneller Falkenschreiter
2 Weißes Wollrhinozeros
1 Tol’zin

 

4 Fähigkeiten:

 

4 Unendlicher Atem

 

40 Quests:

 

4 Nicht katalogisierte Gattung
4 Bürde eines Helden
4 Bedrohliche Schatten
4 Große Ehre
4 Tirions Schachzug
4 Eine Mine besetzen
4 Dr. Bumm!
4 Teufelshäscherdrift
2 Eine Frage der Fressgier
3 Geheimnisvoller Glibber
3 Eine seltene Bohne

 

Im Grunde ist das Deck sehr einfach aufgebaut: 40 Quests, 4 Unendlicher Atem, 10 Reittiere, 6 Win Options (4 Krazal the Eggregator, 1 Tol’zin, 1 Alexstrasza die Lebensbinderin). Der Aufbau verdeutlicht gleichzeitig

Die Gewinn-Strategie:

  • Krazal the EggregatorUnendlicher Atem gemeinsam mit einem beliebigen Reittier aufs Spielfeld bringen
  • Ständig „Aufdeck-Quests“ lösen, um auf diese Weise immer wieder Krazal the Eggregator aufzudecken und gleichzeitig das eigene Deck zu verdünnen, so dass dieser immer häufiger aufgedeckt wird und Token generiert
  • Mit den Token für den Sieg angreifen / Tol’zin ausspielen (z. B. falls der Gegner mit Silbermond abgesichert ist) / Alexstrasza die Lebensbinderin ausspielen, um das eigene Feld zu sichern / Helden flippen und dem Gegner die Token ins Gesicht werfen

Hinweise zur Spielweise:

Unendlicher AtemWenn es euch ähnlich wie mir geht und ihr das Deck das erste Mal ausprobiert, werdet ihr noch einige Fehler machen. So habe ich z. B. Unendlicher Atem gespielt und dann die Quest, die ganz oben auf meinem Deck lag, gelöst. Ich habe dann oft 3 Deckkarten aufgedeckt, dann lag eine Nicht-Quest oben und ich musste eine Quest „von unten“ (also aus der Ressourcenreihe) lösen. Ich fragte mich anschließend, wie man es hin bekommen soll, zuverlässig immer und immer wieder Nicht-Quests aufzudecken, um sich auch durch das komplette Deck arbeiten zu können.

Der Schlüssel in der Spielweise ist das richtige Verständnis des Effekts von Unendlicher Atem! Die Quests werden als zusätzliche Kosten aus dem Spiel entfernt. Wenn eure oberste Deckkarte also beispielsweise Große Ehre ist und ihr diese (dank des Reittiers umsonst) löst, so wird sie schon in diesem Moment aus dem Spiel entfernt und die nächste Deckkarte rutscht nach! Sollte es sich dabei um eine weitere Quest handeln (z. B. Nicht katalogisierte Gattung), so könnt ihr diese auch direkt lösen! Folglich würde dann auch Nicht katalogisierte Gattung aus dem Spiel entfernt werden und es rutscht erneut die nächste Deckkarte nach!

Kommt nun eine Nicht-Quest, dann lasst ihr einfach einen der Quest-Effekte, der sich aktuell auf der Kette befindet, auflösen. Somit habt ihr eine kleine „Warteschleife“, die es euch ermöglicht, euch auch bei wiederholtem Aufdecken von Nicht-Quests durch euer Deck zu arbeiten! Euer letztes Out sind die Quests in der Ressourcenreihe, die euch noch mal weiter durchs Deck arbeiten lassen, wenn eure kleine Warteschleife komplett leer ist.

Ihr verdünnt nun nach und nach euer Deck, so dass euer Deck irgendwann aus 2 bis (idealerweise) 4 Krazal the Eggregator und möglichst wenigen anderen Nicht-Quests besteht. Habt ihr es mal geschafft, euer Deck maximal zu verdünnen, lasst ihr einfach alle Quest-Effekte auf der Chain resolven, wodurch immer und immer wieder Krazals aufgedeckt werden. Häufig kommen so 25 oder mehr Token zusammen, die euch den Sieg mit nur einem Großangriff ermöglichen!

Wichtige Hinweise:

  • Tol'zinEure Mulligan-Condition ist Unendlicher Atem – es ist egal, ob ihr ganz viele tolle Quests und 2 spielstarke Reittiere auf der Hand habt, ohne Unendlicher Atem ist JEDE Hand wertlos!
  • Wenn Krazal the Eggregator eure oberste Deckkarte ist und durch Unendlicher Atem aufgedeckt wird, bekommt ihr bereits ein Token!
  • Üblicherweise führt ihr die Combo im gegnerischen Turn (am besten Turn 3) durch, damit ihr in eurem Turn 4 direkt zum Angriff übergehen könnt!
  • Schreibt euch die Reihenfolge der Karten auf, die UNTER euer Deck gelegt werden. Wenn ihr später genau wisst, in was ihr ziehen werdet, verschafft ihr euch weitere Vorteile, da es mitunter mal wichtig ist, erst einen anderen Aufdeck-Effekt resolven zu lassen
  • Sagt für Bedrohliche Schatten „Nahkampfschaden“ an, um so Reittiere aus eurem Deck auf die Hand zu bekommen und es weiter zu filtern
  • Sagt für Nicht katalogisierte Gattung „Druide“ an, um euch so Tol’zin auf die Hand zu holen
  • Die „Zieh-Quests“ (Teufelshäscherdrift, Dr. Bumm!, Eine Frage der Fressgier) löst ihr ebenfalls, wenn sie ganz oben auf eurem Deck auftauchen. Schaut euch die nächste Karte an, die aufgedeckt wird. Handelt es sich um eine Quest, dann löst ihr sie direkt wieder; handelt es sich um ein Reittier oder Unendlicher Atem, dann zieht es auf, um so euer Deck weiter zu verdünnen
  • Sonderfall: Deckt ihr mit Dr. Bumm! Alexstrasza auf, so löst ihr einfach eine „Quest von unten“ (idealerweise Große Ehre) und befördert sie entweder so auf eure Hand oder unter euer Deck), damit ihr den Schaden nicht nehmen müsst!

Störfaktoren umspielen:

Zugegeben, es gibt Karten, die das Deck im Alleingang komplett aushebeln, beispielsweise Gegenzauber. Es gibt aber auch Karten, bei denen denken eure Gegner nur, dass sie sicher sind, dabei besitzt ihr in eurem Deck alles, um die Antworten auszuhebeln!

  • Alexstrasza die LebensbinderinWenige Bunnies: Habt ihr es nicht hin bekommen, mehr als 15 Bunnies zu generieren, so denkt an Tol’zin. Wenn ihr diesen in eurer Ressourcenreihe bunkert, erhalten sie alle Sturmangriff 1, so dass auch „schon“ 15 Bunnies ausreichen werden!
  • Silbermond: Hier hilft euch immer noch Tol’zin und natürlich Alexstrasza die Lebensbinderin
  • Vuz’din: Sollte euer Gegner sich mit Vuz’din Zeit kaufen wollen, so benötigt ihr einfach Schneller Falkenschreiter, ihr platziert anschließend eine Quest (ihr solltet immer noch eine auf der Hand halten) und nehmt ihm die Kräfte für diesen Zug. Anschließend könnt ihr in die Combo gehen!

Wie ihr seht, ist das Deck furchtbar schnell und wartet mit sehr viel mehr Antworten auf als die meisten Gegner vermuten. Es sind hier oft Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage entscheiden, doch wenn ihr alle Kniffe des Decks kennt, so wird es kein Problem für euch sein, zuverlässig auf Turn 3 oder 4 die Combo durchzuziehen!
Selbstverständlich freue ich mich wie immer über eure Rückmeldungen und Meinungen zum Deck.

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

2 Antworten : “Deck Feature Osterhasen”

  1. Danke für den Artikel. Jetzt hab ich es auch gecheckt^^ Bedeutet so viel wie: Im Mirror gewinnt der der anfängt oder?

    • Nun ja, über Mirror Matches hab ich mir jetzt noch nicht so viele Gedanken gemacht. Da aber beide Decks KEINE Möglichkeiten haben, den Gegner irgendwie am Spielaufbau zu stören, gehe ich tatsächlich davon aus, dass der gewinnt, der anfängt.

      Immerhin kann er entweder Ende Turn 3 des Gegners die Combo machen oder vorher schon in seinem Turn… da die Token nie Wildheit haben ist er immer der erste, der angreifen kann und folglich sollte er auch immer gewinnen, außer er verzockt es halt mit dem Deck. ^^

Einen Kommentar schreiben