Der Gunslinger ist gefallen!

Im Gegensatz zu unseren Demonstratoren, die interessierte Messebesucher nicht ganz so hart ran nehmen, darf unser Gunslinger wirklich all seine Skills auspacken. Es dauerte dann auch eine Weile, bis Ronny das erste Mal „fiel“, aber in diesem Match ließ ihm sein Gegner keine Chance.

Ronny setzte auf Nicholas Merrick, der ähnlich wie das Weltmeisterdeck von Jonas Skali aufgebaut war. Die Strategie lautete also: Ewige Kälte an den gegnerischen Helden anlegen, ihn mit Auge des Sturms und Blizzard vom Angriff abhalten und durch Myriam Sternenrufer den letzten Schaden austeilen.

Ronny gingen langsam die Optionen aus!Klingt zwar zunächst recht erfolgversprechend, allerdings hatte der Todesritter seines Gegners durch Extrakt nekromantischer Macht kein allzu großes Problem durch Blizzard. Vielen seiner Verbündeten ging es ähnlich, denn aufgrund des Scimitar of the Scirocco betraten diese das Spielfeld mit Wildheit und konnten so mühelos angreifen. Gegnerische Myriams stellten sich nach einer Armee der Toten in den Dienst von Ronnys Gegner, so dass ihm nach einigen schlechten Draws kein Out mehr blieb und er schließlich zusammen schieben musste.

Keine gute Option mehr für Ronny!Ronnys Gegner hatte gut lachen, denn er durfte sich über eine Spielmatte sowie eine Extended Art Promokarte freuen! Er verließ den Platz und schon stand der nächste Spieler bereit, der sein Glück bei unserem Gunslinger versuchen wollte!

Hier gab's Grund zur Freude!

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

4 Antworten : “Der Gunslinger ist gefallen!”

  1. schmortopp sagt:

    „allerdings hatte der Todesritter seines Gegners“ hier muss ich einfach mal klar stellen, dass es mein eigenes Deck war gegen das ich verloren habe…. und ja… mimimi^^

  2. Wirst du mal aufhören, zu weinen?!

  3. Boah, ist das ein Lappen!

  4. hast aber auch gut gespielt
    Ich hatte Glück beim ziehen

Einen Kommentar schreiben