Die Zapped Giants Open Series

Am vergangenen Wochenende fand die Zapped Giants Open Series in Manchester statt (wir kündigten unseren Besuch unter anderem auch hier an: Ab nach England!) und mit Christian „Nemesis“ Pfeiffer, Ronny „schmortopp“ Schmertosch und Oliver „soulwarrior“ Gehrmann war das Bootcamp bestens vertreten.

Die Anreise erfolgte am Freitag und nach einem erträglichen Flug (wenig Beinfreiheit und ein zappelnder Christian, dessen Ellenbogen nach links und rechts ausgeschlagen hatten, während er verzweifelt versuchte, Street Fighter auf dem iPhone durchzuspielen stand eine relativ kurze Flugzeit von 2 Stunden gegenüber) machten wir uns vom Liverpooler John Lennon Airport auf in Richtung Manchester Piccadilly. Der Ticketautomat der englischen Bahn wurde schnell gefunden, der Bus, der uns zum Bahnhof bringen sollte, ebenfalls und ehe wir uns versahen waren wir auch schon in Manchester.

Das Fanboy3 - Manchesters größter TCG Laden

Dort angekommen erwartete uns bereits unser toller Gastgeber Ross samt seiner Freundin Kat, mit denen wir uns anschließend (immerhin 0:50 Uhr Ortszeit) auf den Weg zu unserer Unterkunft für das Wochenende begaben. Angekommen, ein wenig gequatscht, ein Spiel zum Test durchgeführt, geschlafen, aufgestanden und zurück in Richtung Manchester Piccadilly, denn in unmittelbarer Nähe war das Fanboy3, in dem das Event ausgetragen wurde. Der Laden bot locker Platz für die über 40 Teilnehmer und darüber hinaus fanden sich auch noch ein paar Fans anderer TCGs und Board Games im vorderen Bereich des Ladens ein – können wir also nur empfehlen, wenn ihr Manchester mal einen Besuch abstattet!

Samstag: Turnier und der Abend danach

Halbfinale auf Bootcamp-Matten!Im Turnier selbst schnitt Oli am besten ab, da er das von Christian gebaute „Eondra Frostmoon“ Todesritter-Deck bis ins Halbfinale pilotierte. Dort überkam ihn ein zweites Mal an diesem Tag Jack Fejer, ein guter Freund des Bootcamps, da er – im Gegensatz zu Oli – in 2 der 3 Spielen in „Tuskarrdrachen“ gezogen hatte, während Oli der Card Draw versagt blieb. Jack gewann am Ende auch das Turnier, so dass es wohl keine allzu große Schande war, gegen ihn klein beizugeben.

Der Tag wurde mit einem Besuch in einem italienischen Restaurant abgeschlossen, bei dem uns neben Ross und Kat auch Anssi Alkio Gesellschaft (der in Kürze nach Manchester ziehen wird und daher schon mal vor Ort war, um ein wenig die Wasser zu testen) leistete. Anschließend ging es erneut zu Ross, am Sonntagmittag wurden dann noch ein paar Quests abgeschlossen (unter anderem original englische Fish’n’Chips zu finden und uns auf das „Manchester Wheel“, ein Riesenrad, zu begeben), doch hier sagen unsere Bilder dann endgültig mehr als 1000 Worte.

Fazit

Der Trip war ein voller Erfolg, denn die Bootcamper konnten nicht nur etwas mehr Praxis für den anstehenden World Cup sammeln, es wurden auch ein paar interessante Ideen für neue Decks mitgenommen. Wir freuen uns bereits auf die Vorbereitung für Paris, die ab Freitag endgültig in die heiße Phase gehen wird.

Bilder

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

3 Antworten : “Die Zapped Giants Open Series”

  1. schmortopp sagt:

    Was ein Wochenende!
    Vielen Dank noch mal an Ross, dafür dass er uns eine Unterkunft geboten hat. Ich revanchiere mich gerne!

  2. Dakturak sagt:

    Schöner Artikel. Macht unendlich viel Böcke auf Paris!

  3. Shit, jemand Christian den Rasierer geklaut 😮

Trackbacks/Pingbacks

  1. Beutebucht.de unterstützt das Bootcamp L.E. | Bootcamp L.E. - [...] Das Bootcamp L.E. ist Deutschlands größtes und bekanntestes World of Warcraft Trading Card Game Team. In Turnieren auf ganz…

Einen Kommentar schreiben