Interview mit Henrik Härtig

Wir haben ja schon mehrfach auf den tollen Support unseres Local Stores, dem City Comics Leipzig verwiesen. Einen der beiden Teilhaber, Sven, solltet ihr bereits kennen. Er ist auf vielen größeren Turnieren mit am Start und hält die Fahne des Bootcamps hoch. Heute hütet er allerdings den Laden, während sein Partner Henrik den Stand des Ladens auf der Messe betreut. Ich habe ihn mir kurz zur Brust genommen, um ihm ein paar Fragen rund um die Buchmesse zu stellen.

soul: Henrik, wie läuft es so auf der Messe?

Henrik: Bis jetzt recht verhalten. Es ist leider deutlich weniger als letztes Jahr, doch insgesamt ist es immer noch gut. Man hat einfach sehr viele Interessierte vor Ort und neben dem Verkauf geht es für uns auch noch darum, ein wenig Präsenz zu zeigen.
Es ist immer schön, Leute zu treffen, die man auch von anderen Messen kennt und die Kontakte neu aufzufrischen. Auch wenn es manchmal etwas anstrengend ist, so viele Bücher von A nach B und später wieder zurück zu verfrachten.

soul: Hast du eine Vermutung, womit die geringeren Besucherzahlen zusammen hängen könnten?

Henrik vor dem Start der City ComicsHenrik: Sicher kann man sich da leider nie sein. Einige machen das Wetter verantwortlich, das extrem gut ist und möglicherweise will der ein oder andere lieber einen Nachmittag im Park verbringen. Andererseits gibt es auch immer Leute, die bei schlechtem Wetter behaupten, dass keiner das Haus verlassen wollte. Hier ist man sich also nicht einig und ich persönlich denke nicht, dass es daran liegt.
Wir merken so allgemein, dass die Leute dieses Jahr wohl etwas mehr sparen. Vielleicht ist Leipzig gerade etwas Krisenregion und man gibt sich eher etwas bedeckt, wenn es darum geht, in das Hobby Bücher und Comics zu investieren.

Darüber hinaus darf man nie vergessen, dass auf so einer Messe 30 bis 40 Händler vorhanden sind, die alle mit attraktiven Angeboten locken. Einige haben aufgestockt, dazu sind im Vergleich zum vergangenen Jahr auch noch ein paar weitere Läden vor Ort und das macht es ebenfalls nicht einfacher.

soul: Gibt es denn absolute Kuriositäten auf der Messe, die du als Insider siehst?

Der Stand der City Comics bietet mal wieder jede Menge interessante Artikel rund um die Themen Comic, Buch & Anime!Henrik: Es gibt hier mehrere Stände, die nicht lizensierte Ware und Raubkopien an ihren Ständen verkaufen. Wenn hier einmal der Zoll durch kommen würde, hätte der wohl gut zu tun. Ich bin mir nicht sicher, wie viel Interesse die Messe selbst daran hat, dass es „sauber“ zugeht, weil sie natürlich an jedem weiteren Aussteller verdient, doch ich glaube nicht, dass das gut für das Ansehen ist.

soul: Ihr seid ja nun schon etliche Jahre hier vertreten. Wie hat sich alles in den Jahren so entwickelt?

Henrik: Wir waren 1999 das erste Mal auf der Messe, wenn mich die Erinnerung nicht trügt. Mir ist gerade die Umwandlung der Halle 2 in eine „Fressmeile“ ins Auge gestochen. Früher gab es hier wirklich nur Comics und Manga, jetzt findet man hier einen Asia-Imbiß, Hot Dogs und viele andere ähnliche Stände mehr. Teilweise sogar zwischen den ganzen Händlern.

Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass es anfangs gar keinen Verkauf auf der Messe für die ganzen Comichändler gab. Dort gab es nur eine gesonderte Buchhandlung, in der diese Artikel verkauft wurden (damals hatten wir uns noch sehr darum gekümmert). Nachdem dann der Verkauf für die ganzen Aussteller ermöglicht wurde, hat sich einiges geändert. Selbstverständlich sind viele weitere Shops dazu gekommen und so hat sich alles etwas in Richtung Verkaufsmesse, selbst im Bereich Comics, entwickelt.

soul: Wie sieht es mit dem Bereich TCGs aus? Hier seid ihr nach wie vor die einzigen, die aktiv sind oder?

Henrik: Das stimmt, ja. Wir melden halt immer Interesse an, hier einige Yu-Gi-Oh! Turniere zu veranstalten und das funktioniert immer noch sehr gut. Das ist auf jeden Fall immer ein kleines Messehighlight für viele Besucher und da wollen wir auch weiterhin dran arbeiten!

soul: Was wäre denn deine Comic-Empfehlung zur Messe?

Craig Thompsons Habibi ist Henriks Leseempfehlung!Henrik: Craig Thompson – Habibi. Es ist ein Graphic Novel, in dem das Thema Religion auf sehr interessante Weise aufgearbeitet wird. Das ist auf jeden Fall empfehlenswert, das Feedback unserer Kunden war bisher durchweg positiv. Allerdings schlägt es aufgrund der edlen Gestaltung auch mit ein paar Euro zu Buche.

soul: Super, vielen Dank für das Interview, Henrik und weiterhin viel Erfolg auf der Messe!

Henrik: Danke ebenfalls.

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben