Interview mit Robert Klima

Wenn ich einen deutschen WoW TCG Spieler frage, wer Stefan Urban oder Jonas Skali ist, und der Spieler schon etwas länger dabei ist, so weiß er mit dem Namen mit ziemlicher Sicherheit etwas anzufangen. Wenn ich hingegen einen Pokémon-Spieler frage, so wird er mich in den meisten Fällen nur fragend anstarren. Ganz zu schweigen von einer „Person auf der Straße“. Es gibt eben in unserer Community ein paar „Stars“, die außerhalb dieser Community nur wenigen Menschen ein Begriff sein werden.

Genauso gibt es in anderen Communities „Stars“, die außerhalb von diesen kaum bekannt sind. Ein Stand in Halle 5 zog unsere Aufmerksamkeit auf sich und während eines kleinen Gesprächs mit dem Inhaber stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen Europa- und Vize-Weltmeister im Raketenmodellfliegen handelt! Grund genug für uns, ein kleines Interview durchzuführen und euch das Hobby etwas näher zu bringen.

Herr Klima, stellen Sie sich doch bitte kurz vor.

Ich bin Geschäftsführer von Raketenmodellbau Klima und habe quasi mein Hobby zum Beruf gemacht.

Was macht Ihre Firma genau?

Robert Klima ist nicht nur Geschäftsführer von Raketenmodellbau Klima sondern auch Europameister und Vize-Weltmeister im Raketenmodellfliegen!Wir haben uns auf den Bereich Raketenmodellbau konzentriert. Die Firma ist in den vergangenen Jahren stets gewachsen; so vertreiben wir mittlerweile neben bewährten Produkten der Firma Quest aus den USA sogar Modelle und Zubehör aus eigener Entwicklung und Produktion.

Was fasziniert Sie an Raketenmodellen?

Um das Maximum aus einer Rakete raus holen zu können, muss man auf viele Kleinigkeiten achten. Ich finde es sehr herausfordernd, die vielen Einzelteile aufeinander abzustimmen und stetig zu verbessern, um so immer mehr Leistung heraus kitzeln zu können.

In Ihrem Fall scheint die Formel ja voll aufgegangen zu sein?

Ja, das stimmt wohl. Da ich mich selbst nach wie vor sehr für das Hobby begeistern kann, kann ich neben einem Europameistertitel auch einen Vize-Weltmeistertitel vorweisen!

Was ist Ihrer Ansicht nach das beste Merkmal am Raketenmodellbau?

Einzelne Teile einer Rakete kosten lediglich 50 Cent und wenn man etwas Zeit mitbringt, so kann man aus diesen günstigen Teilen eine sehr konkurrenzfähige Rakete bauen. In welcher anderen Disziplin kann man für weniger als 50,- Euro einen Weltmeister-Titel erkämpfen oder einen Guiness-Weltrekord aufstellen? Das macht den Raketenmodellbau für mich zu etwas ganz Besonderem.

Auf was kommt es in einem Wettbewerb beim Raketenmodellfliegen an?

Bewertet werden verschiedene Disziplinen, unter diesen beispielsweise die Höhe, die die Rakete erreicht, die Flugeigenschaften, usw. Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, Optimierungen vorzunehmen.

Das klingt in jedem Fall nicht einfach. Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Glück!

Danke ebenfalls.


Solltet ihr nun ebenfalls Lust bekommen haben, ein paar Raketen steigen zu lassen, so schaut auf jeden Fall mal bei Raketenmodellbau Klima vorbei.

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben