Lesung im Enchilada Leipzig

Nachdem wir während der Buchmesse kaum dazu kamen, selbst ein wenig Kultur zu erleben, holten wir das am Sonntagabend nach und besuchten die Lesung des Romans „Spatzenmuse“ im Enchilada Leipzig.

Die beiden Autoren führten die Rezitation höchstpersönlich auf gemütlich aussehenden, schwarzen Sesseln im Enchilada durch. Die Webseite des Enchiladas versprach eine „witzige und hinreißende Rezitation in einzigartiger Atmosphäre mit spritzigen Cocktails und mexikanischen Köstlichkeiten.“ Das konnten wir bereits nach kurzer Zeit bestätigen.

Die Beschreibung des Romans verspricht bereits jede Menge Lacher:

Darf ich mich vorstellen? Carlotta Spatz. Grundschullehrerin. Quasselstrippe. Unglücklich verliebte Quasselstrippe.
Zumindest meistens. Wenn verliebt, dann aber richtig. Mein Traummann ist Max.
Ich habe ihn noch nie gesehen. Doch ich liebe ihn.
Und ich glaube, dass wir eine Zukunft haben.

Die Autoren Ophelia Hansen und Mark Jischinski bei der Rezitation ihres Romans "Spatzenmuse"Im Roman geht es um die E-Mail Korrespondenz zwischen Carlotta und Max. Dabei bilden Missverständnisse die Regel, nicht die Ausnahme. In jedem Fall sehr unterhaltsam, gerade wenn man das live vorgelesen bekommt.

Zum Thema Rezitation so ganz allgemein können wir euch sagen, dass ihr diese auf jeden Fall auch mal besuchen solltet. Insbesondere dann, wenn sie in einer so angenehmen Örtlichkeit wie dem Enchilada Leipzig durchgeführt wird.

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben