Pokémon Battle Road

Wir haben bereits einen Blick auf die Yu-Gi-Oh! Metropolitan Masters geworfen und auch der Magic-Draft mit Innistrat verlief recht erfolgreich. Fehlt eigentlich nur noch ein weiteres der großen Sammelkartenspiele: Pokémon!

Auf der Messe wurde eine Battle Road veranstaltet, der wir für euch ebenfalls einen Beusch abgestattet haben. Vor Ort begrüßte uns direkt Andreas Müller (Senior), der uns so einiges zu Pokémon erzählen wollte. Wir wollten aus unserer Unterhaltung auch direkt ein Video machen, allerdings verwies uns Andreas an seinen gleichnamigen Junior Andi, der sich seiner Aussage nach besser vor einer Kamera macht. Gesagt, getan. Hier ist das Interview mit Andi und seinen Freunden!

Stellt euch doch erstmal kurz vor

Andi: Hi, ich bin Andi und Mitglied des Pokémon-Teams „Aggro Leipzig“.
Tilman: Ich bin Tilman.

Was gefällt euch an Pokémon?

Andi: Ich halte es für das beste Spiel gemeinsam mit Magic. Es ist nicht so glücksabhängig wie Yu-Gi-Oh!, sondern eher strategisch aufgebaut.

Was sind die Besonderheiten des Spiels?

Andi: Es gibt zum einen ein Ressourcensystem, das mit Energien arbeitet, die man beispielsweise benötigt, um anzugreifen. Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Decks, die komplett unterschiedlich ausgerichtet sind. Man kann also sowohl über Schaden als auch über weitere Win-Options gewinnen, indem man z. B. 6 Pokémon des Gegners besiegt und eine bestimmte Karte nutzt, die dann den Sieg erklärt.

Wie sieht es mit dem Metagame bei Pokémon aus?

Tilman: Man kann fast alles spielen, was es so gibt. Viele Decks sind überraschend konkurrenzfähig und man hat gute Chancen mit ihnen.

Wie viel kostet denn ein gutes Deck bei Pokémon?

Andi: Maximal 100,- €. Dann spielt man aber wirklich schon die besten Karten! Es ist also deutlich erschwinglicher als beispielsweise Yu-Gi-Oh!

Heute spielt ihr bei einem Battle Road Turnier, was ist das genau?

Andi: Es handelt sich hier um da niedrigste Turnier, das es derzeit gibt. Es gibt beispielsweise noch City Championships, bei denen man mehr Championship Punkte gewinnen kann. Diese benötigt man möglicherweise, um sich für die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen.

*ich blickte verdutzt drein*
*das griff direkt Marcel Fischer auf, der an dieser Stelle dazu kam*

Marcel: Früher war es so, dass keine Qualifikation nötig war. Man hat jetzt ein neues Punktesystem eingeführt, ist sich aber noch nicht ganz sicher, ob man es nutzen möchte, um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zu regeln. Man wird dann wohl 5 Punkte benötigen, um sich die Quali zu erspielen. Bei den Battle Roads gibt es 2 Punkte für den Sieg, man muss also eine gewisse Anzahl gewinnen, um sich die Qualifikation zu holen. Nimmt man allerdings an mehreren Turnieren teil, so wird die Anzahl der benötigten Punkte herab gesetzt.

Wir haben gehört, dass die Community in Leipzig zu den größten in Deutschland gehört und im Osten die unangefochtene Nummer 1 ist?

Andi: Nun ja, es kommt immer ein wenig drauf an. Einige Spieler tauchen nur ab und an auf, während andere wiederum jede Woche angetroffen werden können. Der harte Kern sind wohl so 20 Spieler.

Was ist denn das nächste Highlight-Event, bei dem man sich einen Eindruck verschaffen kann?

Andi: Das sollten die City Championships sein, die im Dezember anstehen. Diese werden in Leipzig wieder im Spielzeugland Werner ausgetragen.

Alles klar, vielen Dank für das Interview!

Danke ebenfalls!


Bilder vom Event:

Video:

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben