Aller Anfang ist schwer 2

Ihr erinnert euch möglicherweise noch an den ersten Artikel von Stefan, der im August des vergangenen Jahrs online gegangen ist. Heute folgt eine Fortsetzung seines persönlichen Erfahrungsberichts!

Seit ich mit dem WoW TCG begonnen haben ist schon wieder einige Zeit ins Land gezogen. Dabei ist auch mein persönlicher Lernprozess stetig vorangeschritten. Was mir dabei sehr geholfen hat, ein Gefühl für die richtigen Züge zu entwickeln, war die Deutsche Meisterschaft in Leipzig. Im Vorfeld stellte ich mir folgende Fragen:

  • Was passiert, wenn Du Fehler machst?
  • Wie werden die Spieler auf Fehler reagieren?
  • Wird man es Dir übel nehmen?

Dazu kann ich im Nachhinein sagen, die Spielergemeinschaft ist klasse. Trotz meiner Spielfehler waren all meine Gegner freundlich und hilfsbereit. Ich wurde häufig auf meine Fehler hingewiesen und nach dem Spiel wurde rekapituliert, wie man es hätte besser machen können.

Die spielstärkste Heldin des Throne Blocks!Ein sehr häufiger Fehler unterlief mir beim Team Sealed. Ich konnte sehr oft, schon in der ersten Runde, Zoid’s Firelit Greatsword ausspielen. In der zweiten Runde folgte garantiert ein Verbündeter dank des Heldenflips von Ghoulmaster Kalisa. Nun wurde nach Ausspielen des Ghouls die Runde an den Gegner abgegeben.

Nun war der Gegner am Zug und war stets bemüht den Ghoul vom Feld zu nehmen. Was meist auch gelang.

Allerdings hab ich in der Action-Phase so oft vergessen, meinen Ghoul zu erschöpfen, um einen Counter auf mein Zoid’s Firelit Greatsword zu bringen…

Ein First Pick im Draft: Zoid's Firelit GreatswordSomit ist der Ghoul oder ein anderer Verbündeter meist ohne Wirkung auf den Friedhof gewandert. Wäre dies nicht so oft passiert, hätte ich früher und öfters mit der Ausrüstung reagieren können. Und so manchen nervigen gegnerischen Verbündeten auf den Friedhof schicken können. Dieser Fehler ist mir so oft passiert, dass ich mich noch heute darüber ärgern könnte.

Wie es so schön heißt: Lernen durch Schmerz.

Die folgende Übersicht hat mir sehr dabei geholfen, zu verstehen, wann ich eine Aktion auf die Kette legen kann und wie der Ablauf einer Runde im Einzelnen aussieht:

Der Ablauf eines Zuges im WoW TCG

Quelle: Level Up – Pulling the trigger

Ich hoffe, sie kann auch euch noch etwas weiterhelfen und die ein oder andere Unklarheit beseitigen.


Anmerkung von soul: Meiner Ansicht nach ist der Lernprozess im WoW TCG eine sehr spannende Angelegenheit. Hat man das Spiel selbst erstmal lange genug gespielt, so erinnert man sich gar nicht mehr daran, wie einem eine Erkenntnis nach der anderen langsam aber sicher in Fleisch und Blut übergeht. Vielen Dank an Stefan, der uns an seinem eigenen Lernprozess teilhaben lässt! Solltet ihr ebenfalls einige tolle Anekdoten von eurer Anfängerzeit erzählen wollen, so immer her damit. Wir freuen uns über eure Beiträge!

Kommentare auf Facebook

Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben